Fruchtig, wohlschmeckend und gesund.  Beeren gehören zu den am häufigsten kultivierten Gewächsen in heimischen Gärten. Die Auswahl an Beerensträuchern, die teilweise auch von Anfängern kultiviert werden können, ist groß; neben den Klassikern Johannisbeeren, Stachelbeeren oder Himbeeren werden mittlerweile auch Sorten wie Heidelbeere, Preiselbeere und Brombeere angebaut. Bei optimaler Pflege der Sträucher kann mit einem reichen Ertrag gerechnet werden.
Geniessen Sie Ihren eigenen Gelee und Säfte durch die eigene gesunde Ernte aus dem Garten.Der richtige Standort für den Strauch

Johannisbeer-Sträucher können bis zu 2 Meter hoch zu einem großen Busch auswachsen. Planen Sie beim Setzen der Pflanzen also ausreichend Platz ein, zumal die Johannisbeere ein Flachwurzler ist. Sorgen Sie beim Setzen der Stauden für humusreichen Boden. Ein sonniger oder halbschattiger Standort ist ideal, bei großer Trockenheit müssen die Pflanzen gewässert werden. Mulchen ist wichtig: Decken Sie den Boden mit Rindenmulch ab, dass er nicht zu schnell die Feuchtigkeit verliert.
Ideale Zeit fürs Pflanzen ist der Herbst – September oder sogar Oktober, wenn das Wetter warm und mild verläuft. Grund dafür ist das frühe Austreiben der Johannisbeere im Frühling. Wenn Sie für das Setzen der jungen Stauden das Frühjahr einplanen, tun sie dies so zeitig wie möglich.
Erntezeit ist ab Juli, die roten Beeren werden früher reif als die schwarzen Johannisbeeren. Warten Sie nicht zu lange, sonst sind die Vögel schneller als Sie. Andererseits reifen die Beeren, je länger sie am Strauch hängen, süßer aus. Ein weiterer Vorteil: Die Pflanzen gelten als äußerst winterhart. Später Frosteinbruch im Frühjahr kann allerdings zu Ernte-Einbußen führen.

Obst mal anders: Erfrischend fruchtige Sommerdrinks

Früchte sind lecker und gesund – aber immer wieder die übliche Banane in der Mittagspause oder der Standard-Obstsalat aus dem Supermarkt? Wo es doch sooo köstliche Obstgenuss-Varianten gibt. GC Wachtberg empfiehlt leckere Smoothies und Shakes für den Sommer!

Fruchtige Drinks sind eine herrlich kühle Erfrischung für heiße Tage. Und das Beste: Sie sind nicht nur vitaminreich und bekömmlich, sie lassen sich auch ohne viel Aufwand in wenigen Minuten zaubern.

Wie wäre es um Beispiel mit einem Breakfast Smoothie als Start in einen sonnigen Tag? Mit frischen Erdbeeren, Pfirsich und Banane machen sie jedem Orangensaft Konkurrenz am Frühstückstisch:

Die Zutaten für zwei Gläser:
100g frische Erdbeeren
1 Pfirsich
1 Banane (möglichst reif)
100ml Joghurt
150 ml Milch
etwas Zitrone und Zucker oder Ahornsirup nach Geschmack

Die Erdbeeren und den Pfirsich waschen, entsteinen, die Banane schälen und grob zerkleinern. Die Früchte zusammen mit den anderen Zutaten in ein hohes Rührgefäß geben, mit dem Pürierstab einen cremigen Smoothie herstellen. Fertig! Unser Tipp: Besonders gut schmeckt’s gekühlt.

 

Doch nicht nur zum Frühstück sind fruchtige Drinks ein echter Sommerhit. Auch am Nachmittag ist statt des üblichen Kaffees ein frischer Shake ideal – zum Beispiel mit Himbeeren:



Die Zutaten für zwei Shakes:


200g Himbeeren
300g Joghurt
2 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Ahornsirup
frische Zitronenmelisse oder Minze (zur Deko)

Himbeeren waschen und mit allen übrigen Zutaten (außer der Zitronenmelisse oder Minze) in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab schaumig quirlen. Vor dem Servieren gut kühlen und dann noch einmal kurz aufrühren. In einem großen Glas mit Strohhalm und den zarten grünen Blättern ist der Shake nicht nur optisch ein echter Hingucker – und auch toll für Gäste!

 

Um am Abend, passend zu den köstlichen Saucen auf Ihrer Grillparty, auch mit frischem Obst zu punkten, empfehlen wir Ihnen Lassis. Diese indischen Joghurtdrinks sind cremig leicht und perfekt für den Genuss am Abend. Statt dem vielseits bekannten Mango-Lassi kann man zum Beispiel mit Papaya variieren:

Zutaten für zwei bis drei Lassis:


1 Limette
1 Papaya
Brauner Zucker
Zimt
300 g Joghurt
100 ml kaltes Wasser

Die Limette halbieren und eine Hälfte auspressen. Die Papaya ebenfalls aufschneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch herauslösen. Zusammen mit dem Limettensaft in eine Rührschüssel geben. Mit einem Esslöffel braunem Zucker pürieren, Wasser zugeben. Zum Schluss den gekühlten Joghurt und eine Messerspitze Zimt unterrühren – sofort in Gläser füllen und genießen.