Kräuter und Gewürze Vielfalt

Zu einem gesunden Geist gehört auch ein gesunder Körper. Das wussten schon die alten Griechen und Römer. Vielleicht sind daher zahlreiche bekannte Küchenkräuter aus dem Mittelmeerraum zu uns gekommen. Rosmarin, Thymian oder Salbei hatten ursprünglich vor allem Bedeutung als Heilkräuter. Heute sind sie fester Bestandteil einer gesunden Ernährung, da sie auch hervorragend schmecken.
Einen Teil dieser mediterranen Kräuter beziehen wir aus Ligurien. Dort werden sie in Familienbetrieben traditionell und ohne chemische Pflanzenschutzmittel gezogen und besitzen daher einen hohen Anteil an ätherischen Ölen. Neben den südlichen „Sonnenanbetern“ gibt es aber auch traditionelle deutsche Kräuter wie Petersilie oder Sauerampfer, die ebenfalls gesund und schmackhaft sind. Auch hier achten wir darauf, dass unsere Gärtner keine chemischen Pflanzenschutzmittel einsetzen.

Pflegehinweise für Ihre Kräuter und Gewürze

Kräuter aus dem Kräuter-Sortiment sind pflegeleicht und versprechen zuverlässig frische Kräuterernten zuhause. Mit ein paar einfachen Tipps gelingt die Lust am Kräutern garantiert:

Kräuter in der Küche richtig pflegen

In der Küche bevorzugen Kräuter einen hellen Standort möglichst nah am Fenster, für ein optimales Wachstum und Aromaentwicklung. Befinden sich Ihre Kräuter in einem kleinen Topf (10cm) sollten Sie sie in einen größeren Topf umsetzen; in der Regel sind Sorten aus dem Kräuter Programm jedoch bereits in größeren Töpfen und brauchen nicht umgesetzt zu werden.
Haben Sie eine große Anzahl verschiedener Kräuter ist es praktisch, diese in zwei Gruppe je nach Wasserbedarf aufzustellen. So brauchen südländische Kräuter wie Thymian, Salbei, Oregano oder Rosamarin mit ihren festen Blättern tendenziell weniger Wasser als Melisse, Basilikum oder Estragon mit ihren größeren und weicheren Blättern.
Gießen Sie Ihre Küchenkräuter regelmäßig und am besten von unten. Übergießen Sie nicht die Blätter und vermeiden Sie Staunässe! Auf Düngung können Sie in der Küche verzichten, zumal der Geschmack durch die Düngergaben an Intensität verlieren kann.

Kräuter auf Balkon und Terrasse richtig pflegen

Auf Balkon und Terrasse bevorzugen Kräuter einen sonnigen Standort, für ein gesundes Wachstum und eine optimale Aromaentwicklung. Sie können sowohl im Balkonkasten als auch in Kübel gepflanzt werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Kräuter getrennt nach Gießbedarf einzupflanzen: Kräuter wie Thymian, Salbai, Oregano oder Rosmarin stammen aus natürlich warmen Regionen und kommen mit weniger Wassergaben gut zu Recht. Sie haben oft ein festes Laub und bevorzugen sandige Erden mit wenig Dünger. Dagegen bevorzugen Kräuter mit großen, eher weichen Blättern wie Melisse, Estragon, Süßkraut oder Petersilie eine nährstoffreiche Erde und nehmen gerne etwas mehr Wasser. Basilikum verträgt keine Trockenheit und geht bei längerer Wasserknappheit ein.
Gießen Sie Ihre Kräuter regelmäßig, aber nur bis die Erde durchdrungen ist. Vermeiden Sie Staunässe und gießen Sie wenn möglich direkt auf die Erde, so dass das Laub trocken bleibt.